Bademode für Damen: Welches Outfit passt zu meiner Figur?

skirtini

Skirtini

Die heutige Bademode ist vielfältig. Die Auswahl reicht von sexy Bikinis, über modische Tankinis bis hin zu trendigen Badeanzügen, die in den unterschiedlichsten Farben und Formen ihr erfolgreiches Comeback feiern. Doch welches Outfit passt eigentlich zu welcher Figur? Wie kaschiert man Problemzonen auch in knapper Badebekleidung? Wir haben uns für Sie informiert und helfen Ihnen, genau das Outfit zu finden, in dem Sie rundherum glänzen werden.

Lange Beine, weibliche Rundungen, flacher Bauch, sexy Oberweite: Nur sehr wenige Frauen besitzen den in unserer Gesellschaft als „perfekt“ bezeichneten Körper. Vielmehr kämpft jede Frau mehr oder weniger mit unliebsamen Problemzonen – hier zu viel, da zu wenig. Doch gerade deshalb, weil die Auswahl an Damen-Bademode so groß und vielfältig ist, findet sich für jede Figur das passende Outfit.

wenig Taille, große Oberweite

Bügel-Bikini

Viele Frauen besitzen die typische Apfel-Figur: etwas rundlich, mit eher großer Oberweite, aber wenig Taille. Hüften und Schultern sind eher schmal. In diesem Falle eignet sich Bademode am besten, die die Aufmerksamkeit geschickt von der Körpermitte weglenkt. Greifen Sie in diesem Falle am besten zu Einteilern – Bikinis und Tanktops sollten Sie dagegen vermeiden.
Auch Triangel-Tops sind mit Apfel-Figur nicht zu empfehlen! Schicke Badeanzüge strecken den Körper optisch und lassen die Figur perfekt geformt erscheinen. Wer dennoch nicht auf einen Bikini verzichten möchte, kann seine Figur mit einem locker um die Hüfte gebundenen Pareo positiv hervorheben. Auch Skirtinis – die Bikinihosen mit Röckchen – sind gut geeignet.

Große Oberweite

Generell gilt: Bei großen Brüsten keine Triangel-Oberteile, die die Brust noch mehr herausheben, und zum anderen auch nur wenig Halt geben. Besser fahren Sie mit Bügel-Bikinis oder Neckholder-Modellen. Einfarbige Designs eignen sich dabei besser als bunte und wild gemusterte.

kleiner Busen

Triangel-Bikini

Dahingegen ist bei kleinen Brüsten der Triangel-Bikini sehr empfehlenswert. Auch Bustier-Oberteile, die innen etwas gepolstert sind, zaubern im Handumdrehen einen beneidenswerte Oberweite und ein hübsches Dekolleté. Bei keiner Oberweite sind Bikinis und Badeanzüge mit Mustern, Applikationen und in bunten Farben vorteilhafter als einfarbige Modelle.

großer Po, breite Hüften

Sie möchten Ihren Po kaschieren? Dann greifen Sie keinesfalls zu Hotpants oder zu knappen Höschen. Es empfiehlt sich, auf dezente, einfarbige Unterteile zurückzugreifen. Badeanzüge mit Applikationen und hübschen Mustern lenken ebenso von einem großen Po ab wie farbige und herausstechende Bikini-Oberteile. Ebenso eignen sich auch hier Pareos oder Skirtinis.

kleines Bäuchlein

Die Problemzone Bauch betrifft fast jede Frau: In diesem Falle sollten Sie statt Bikinis lieber Tankinis tragen oder auch Badeanzüge. Mit ihnen lassen sich kleine Rundungen am Bauch am besten verstecken. Tiefe Ausschnitte und Muster lenken ebenfalls vom Bauch ab.

athletische Figur

Wenn Sie zu den Frauen gehören, die eine sehr athletische Figur besitzen – breite Schultern, schmale Taille – dann achten Sie darauf, mit Ihrer Bademode gezielt die weiblichen Formen zu betonen. Spielerischen Akzenten an Badeanzügen und Bikinis gelingt das ebenso gut wie asymmetrischen Schnitten oder feine Triangel-Bikinis. Breite Träger, Querstreifen und breite Rückenausschnitte sollten Sie hingegen vermeiden.

Beitrag kommentieren