Schock bei Victoria’s Secret Swimwear Präsentation: Candice Swanepoel abgemagert

Candice Swanepoel

Candice Swanepoel | Foto: Victoria's Secret

Eigentlich hatten die meisten Beobachter der Modeszene darauf gehofft, dass der so genannte Mager-Wahn endlich vorüber wäre und endlich ganz normale Models auf den Laufstegen dieser Welt laufen würden. Doch schon in den vergangenen Monaten hatte sich gezeigt, dass die Designer ihre Haute Couture wohl auch weiterhin eher für die Damen designen, die Größe O tragen können. Das zeigte sich nun einmal mehr auch im Rahmen der Präsentation der Bikini-Kollektion der gefragten Modemarke Victoria’s Secret, für die schon seit Jahren nur die besten Models der Welt laufen. Nicht zuletzt war es Heidi Klum, die immer wieder für das Label die Flügel anschnallte.

Südafrikanisches Model sorgt für Sorgen bei Besuchern der Show

Die Vorstellung der neuen Kollektion der Bikinis fand im ehrwürdigen Mondrian Hotel statt, das seinen Sitz passenderweise in der „Stadt der Engel“, also in Los Angeles, hat. Gleich drei der derzeit begehrtesten Models gaben sich für Victoria’s Secret auf dem Catwalk ein Stelldichein. Doch auch wenn Alessandra Ambrosio und Adriana Lima zu den echten Topmodels weltweit gezählt werden, war es bei der Show des US-amerikanischen Dessous-Herstellers Victoria’s Secret zum wiederholten Male das südafrikanische Model Candice Swanepoel, dessen Auftritt von der internationalen Presse mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt wurde. Die 22-jährige wurde jedoch weniger wegen der neuen Sommermode für den Strandausflug beobachtet als wegen ihrer Figur.

Model wirkte auf viele Besucher regelrecht ausgehungert

Denn ob in diesem Fall noch von schlank zu reden ist, darüber ist man sich bei den Experten momentan uneinig. Viele Gäste der Show waren regelrecht entsetzt, denn Swanepoel ist mittlerweile so mager, dass man die vormals vorhandenen weiblichen Rundungen vergeblich sucht. Mancher fragte sich nach der Veranstaltung gar, wie lange das Model diesen Hunger-Trip wohl noch durchstehen kann. Andere Gäste kritisierten, dass das Magermodel nach dem vorübergehenden Umdenken in der Branche ausgerechnet für Victoria’s Secret im Einsatz war.

Beitrag kommentieren