Bademode mit Brustprothese

Aamoena Bademode

Aamoena Bademode


Dank Spezial-Bademode kann man sich auch nach einer Brust-OP als Frau fühlen. Brustkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen. Häufig ist die Amputation der betroffenen Brust nicht mehr zu vermeiden. Da sowohl Implantate als auch der operative Wiederaufbau der Brust nicht immer zu befriedigenden Ergebnissen führen und ein gesundheitliches Risiko in sich bergen, sind externe Brustprothesen eine gute Lösung für ein selbstbewusstes Leben nach der Brustamputation.

So unterschiedlich wie die betroffenen Frauen selbst, sind die Ansprüche an eine individuelle Brustprothesenversorgung. Das hängt nicht nur mit der Größe der Brust oder der Operationsnarbe zusammen, sondern auch mit dem individuellen Wohlbefinden und natürlich mit den Aktivitäten. Beispielsweise dem Schwimmen und der damit verbundenen Badeanzug-Auswahl.

Doch heutzutage gibt es bereits eine Menge Anbieter, die sich auf eben diese spezialisiert haben, wie Amoena, Anita Care oder aber Crabtex. Sie alle haben ein schönes sowie umfangreiches Angebot, an farbenfroher Badebekleidung, welche sich nur durch ihre Funktionalität von herkömmlicher Bademode unterscheidet.

Warum es wichtig ist, als brustoperierte Frau nicht irgend einen Badeanzug zu tragen, liegt an einer Reihe von Produktkriterien. Durch die spezielle Verarbeitung der Büste hält die Brustprothese dicht am Körper. So klappt oder rutscht auch im nassen Badeanzug nichts weg. Brustprothesenbademode bietet ganz spezielle eingearbeitete Taschen für die Brustprothese. Denn die Taschen sind von oben und von der Seite zugänglich. Das bedeutet ein Plus an bequemer Handhabung und perfektem Prothesensitz.

Die Träger sind zum Teil verstellbar, damit sich Badeanzug oder Bikini optimal an den Körper anpassen. Der höhere Steg bei Bikinis und die Linienführung entsprechend der Brustprothese verleiht ein schönes Dekolleté und hält die Büste zusätzlich. Das ermöglicht den betroffenen Frauen ein Plus an individueller Passform und an femininer Optik. Je nach Bedarf können aus einem Sortiment Halb- oder Voll-Corsagen ausgewählt werden. Die Halb-Corsage ist im Vorderteil mit funktionellem Lycra-Tüll gefüttert, die Voll-Corsage ist im Vorder- und Rückenteil verstärkt. Beide Ausführungen bieten ein Plus zur Unterstützung der Figur.

Die Bademode für Frauen mit Brustprothese ist also genauso attraktiv und modisch, wie die Badeanzüge, die man bislang getragen hat. Der unsichtbare Unterschied besteht einzig und allein im hohen Tragekomfort. Der Sitz der Prothese wird bestens unterstützt und gleichzeitig wird der Schulter-Nackenbereich entlastet. Die modisch aktuell designten Bikinis & Co sorgen für körperliches Wohlbefinden als auch für mehr Selbstbewusstsein und Lebensqualität. Somit ist Badespaß ohne Sorgen wieder garantiert!

Beitrag kommentieren