Bikinis für Kids – Süße Bademode für Mädchen

Bikini Kids

Foto: C&A

Der Sommer ist zwar noch weit weg, doch natürlich lassen sich schon jetzt die Bademodentrends für Kids für 2011 ausmachen. Ganz klar im Trend sind dieses Jahr der Triangel-Bikini und der Bustier-Bikini.

Der Triangel-Bikini wird im Nacken zusammengebunden und besteht vorne aus einem BH-Teil, der am Rücken zusammengebunden wird. Dazu gehört ein knappes Höschen, das an der Seite gebunden wird. Was Farben angeht, ist dieses Jahr alles erlaubt. Ob knallbunt oder eher dezent, gepunktet oder mit Stickereien, gestreift oder mehrfarbig, den Mädchen stehen hier alle Varianten offen.

Die Bikini für Kids bestehen aus Mikrofaser, da sich dieses Material dem Körper bestens anpasst und sich die Mädchen darin frei bewegen können, ohne Angst haben zu müssen, dass da etwas verrutscht.

Zudem trocknet Mikrofaser ziemlich schnell. Hübsche Bikinis, in großer Auswahl gibt es bei New Yorker, C&A, s. Oliver und Mister Lady schon recht preisgünstig.

Der Bustier-Bikini eignet sich besonders für Mädchen mit Rundungen und für alle, die nicht so viel Haut zeigen wollen. Denn das Panty-Höschen bedeckt den Po und wird über die Hüfte gezogen, oben herum wird der Brustbereich vom Oberteil komplett bedeckt. Verrutschen kann auch hier nichts, dank der Träger und der Form. Auch bei den Bustier-Bikinis lassen die Farben und Muster fast keine Wünsche offen. Die Bikinis sind ebenfalls aus Mikrofaser, dem geeignetsten Material für Bikinis.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Bikinis, die sich jeder Figur anpassen und die ebenso im Trend liegen. Für Mädchen mit sehr schlanker Figur eignet sich zum Beispiel der Monokini. Der Monokini zeigt viel Haut, Ober- und Unterteil sind nur durch einen Hauch von Stoff miteinander verbunden.

Für fülligere Mädchen gibt es das Tankini-Oberteil, das den gesamten Brust- und Bauchbereich bedeckt. Farben und Design sind natürlich auch hier frei wählbar und es ist alles erlaubt, was gefällt. Passende Bikinis und süße Bademode in allen Größen und Farben findet man bei den größeren Firmen, wie Puma, Adidas oder Trigema.

Beitrag kommentieren