Miranda Kerr im Bikini: Schlanke Figur nach der Geburt

 Miranda Kerr

Miranda Kerr

Es ist ja schon fast langweilig, in welcher Regelmäßigkeit unsere lieben Top-Models jeweils nach der Geburt ihrer Kids wieder superschnell superschlank sind; ob Heidi Klum, Gisele Bündchen, Adriana Lima, Karolina Kurkova, Doutzen Kroes, Alessandra Ambrosio oder nun auch Miranda Kerr; quasi kein Model, das länger als ein paar Wochen braucht, um ganz fix nach der Geburt wieder Bikini- und Laufsteg-tauglich zu sein.

 

Sind Supermodels also irgendwie übernatürliche Wesen, für die andere Regeln als für Normalsterbliche gelten? Man könnte es ab und an meinen. Doch vermutlich liegt’s ganz einfach am Job der Mädels, denn der ist es nun mal, gut und schlank auszusehen, Baby hin oder her. Da ist die Motivation, den Babyspeck loszuwerden, doch eine ganz andere, vor allem, wenn teils ein paar Millionen pro Job winken.

Und so zeigt sich nun auch Miranda Kerr noch nicht mal drei Monate nach er Geburt von Söhnchen Flynn wieder rank und schlank im Bikini für ein Victoria’s Secret-Shooting. Hier ist sie ja einer der Ober-Engel. Bauchstraffung via OP oder harte Diät sind bei den Topmodels aber nach der Geburt natürlich nie ein Thema; unisono lassen sie verlauten, das Stillen ließe sie so schnell wieder abnehmen, oder das Toben mit den Kids, und natürlich gesunde Ernährung und Sport.

Dass vielleicht auch zu anderen Hilfsmitteln gegriffen werden könnte, gibt zumindest niemand zu. Man weiß es nicht. Flynns Papa ist übrigens Orlando Bloom, und das junge VIP-Paar ist superhappy, nun eine so schöne Kleinfamilie zu sein.

Beitrag kommentieren