Gisele Bündchen stellt ihre neue Sandalenkollektion vor

Gisele Bündchen Sandalenkollektion 2011

Gisele Bündchen präsentiert Sandalenkollektion

Statt ein eigenes Modeunternehmen zu gründen, nutzen viele bekannte Models gerne Kooperationen, um ihren eigenen Designer-Ambitionen den nötigen Rahmen zur Entfaltung bieten zu können. Auch das brasilianische Topmodell Gisele Bündchen hat in den vergangenen Jahren schon den einen oder anderen Erfolg als Designerin für sich verbuchen können.

Unter anderem durch die Zusammenarbeit mit dem Schuhhersteller Ipanema, der ebenfalls aus Brasilien stammt und sich zudem nach dem viel besungenen Traumstrand benannt hat.

Langjährige Zusammenarbeit zwischen Bündchen und Ipanema

Schon seit einiger Zeit gehen die Schönheit und das Unternehmen gemeinsame Wege. In der Vergangenheit hatte man sich beispielsweise in der Heimat dafür eingesetzt, dass die Brutplätze der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten erhalten bleiben.

Nun widmen sich der Hersteller und das Model Gisele Bündchen aber einmal mehr der Mode mit der neuen Sandalen-Kollektion namens „IPANEMA by Gisele Bündchen“. Doch so ganz geht es auch in diesem Fall nicht ohne den Umweltschutz.

Teilerlös wird an Klimaschutz-Organisation gespendet

Denn vom Verkaufserlös wird später ein Teil an die Non-Profit-Organisation ISA weitergegeben. Die Organisation bemüht sich mit vielen Aktionen und Kampagnen bereits seit Jahren um einem besseren Umwelt- und Klimaschutz in Brasilien. Die Investition in ein paar echte Ipanema-Sandalen lohnt sich aber natürlich auch in rein modischer Hinsicht.

Markteinführung bereits Anfang April 2011erfolgreich durchgeführt

Denn für die 25 bis 40 Euro bietet sich die Chance, das Strandoutfit in trendigen Farben bis zum Schuhwerk zu perfektionieren. Schicke Schmetterlings-Applikationen (natürlich beim Modell „Butterfly“) inklusive. Bei der Produktion konzentrierte man sich ausdrücklich auf Materialien, die zu 100% recyclebar sind. Erhältlich sind die Sandalen-Modelle aus der Reihe „IPANEMA by Gisele Bündchen“ seit Anfang April.

Beitrag kommentieren