Bikini-Kollektion von Daisy Lowe für Peacocks

Daisy Lowe für Mango

Foto: Daisy Lowe für Mango

Was Daisy Lowe auf den ersten Blick besonders macht, ist ihr beeindruckender Rock’n’Roll-Stammbaum: Die 21-jährige Daisy ist die Tochter von Pearl Lowe und Ex-Bush-Frontmann Gavin Rossdale. Ihre Stiefmutter ist Gwen Stefani, ihr Stiefvater Danny Goffey, der Drummer von Supergrass.

Doch im Gegensatz zu den Geldolf-Schwestern und den Steward-Sprösslingen dieser Welt, macht Daisy ihr eigenes Ding. Und dafür ist sie in London an der richtigen Adresse, denn hier werden Charakter-Models gefördert, die nebenbei auch noch an den Plattentellern drehen. Sie modelt zum Beispiel für Agent Provocateur, Thomas Burberry, French Connection, Mango, H&M, Urban Outfitters und Wheels & Dollbaby. Des weiteren designt die Dame nun auch selbst und übernimmt somit den Job von Mutter Pearl Lowe bei dem Modehaus Peacocks.

Vergangenen Sommer noch präsentierte Mama Pearl gemeinsam mit Tochter Daisy auf der „Soundtrack of our Lives“-Show für Vintage at Goodwood ihre neue Kollektion, die sie für das französische Fashionhaus Morgan entworfen hatten.

Die „Aahs“ und „Oohs“, die Daisy für die charmanten Stücke erntete, wurden jedoch noch lauter, als Mama Pearl an der Reihe war. Die hat nämlich ebenfalls Designerin gespielt und verschiedene Vintage-inspirierte Stücke für die britische Fashionkette Peacocks entworfen. Witzig: Nicht nur Mama und Tochter sind sich wie aus dem Gesicht geschnitten, auch ihre Kollektionen haben den „Familienfaktor“. Beide Damen hegen ein Faible für leichte Spitze und schweren Samt, beide lieben außerdem exzentrische Schnitte.

Nun übernimmt Daisy das Ruder bei der britischen Modekette Peacocks und entwirft exklusive eine Bikini-Kollektion. Seit 2006 arbeitet sie bereits mit der Modekette zusammen. Doch nun darf sie ihre eigene Bikini-Kollektion auf den Markt bringen. Jedes Teil soll dabei unter 18 Pfund kosten. Lowe verriet: „Es ist mir wichtig, dass meine Designs bezahlbar sind, sodass all meine Freunde sie sich leisten könne.“

Für ihre Kollektion hat sich Daisy von den 50er Jahren und der französischen Riviera inspirieren lassen. Für die Kampagne zu ihrer Linie wird Daisy Lowe selbst vor die Kamera treten, um die Bademode gekonnt in Szene zu setzen.

Beitrag kommentieren